ArbeitsSicherheit & Gefahrgut

Das Beauftragtenwesen, die Betriebsbeauftragten

Der Gesetzgeber schreibt vor, Beauftragte zu bestellen, die im Betrieb die Einhaltung der vielfältigen Gesetze und Vorschriften zum Umwelt- und Arbeitsschutz überwachen. Diese Experten setzen die für den jeweiligen Betrieb relevanten Gesetzesvorgaben fachkundig um. Sie können (betriebs)intern oder extern bestellt werden.

Die Vielzahl der gesetzlichen Vorschriften zu den Bereichen Gefahrgut, Gefahrstoff, Sonderabfall, Arbeitssicherheit, Brandschutz etc. wird im betrieblichen Alltag leicht unüberschaubar. Ihre Einhaltung bindet personelle Kapazitäten und wird daher oft stiefmütterlich behandelt. Die Übertragung dieser Aufgabe an geschulte Fachkräfte, die sich ihr umfassend und kompetent widmen, schafft Abhilfe.

Ebenso erfordert die Einhaltung der formalen Vorgaben – insbesondere bei der Abfallentsorgung – Umsicht und Kompetenz. Sie gibt dem Unternehmer die Sicherheit, gesetzestreu zu handeln und bewahrt ihn vor unwissentlichen Rechtsverstößen, die u. U. auch strafrechtliche Relevanz haben können.

Ein externer Dienstleistungsbetrieb für Beauftragte leistet Ihnen bei der Bewältigung dieser Aufgaben gute Dienste. Er wacht nicht nur über die Einhaltung der Gesetze und Vorschriften im jeweiligen Unternehmen, er informiert den Unternehmer ebenfalls über Mängel, die es noch zu beheben gilt. Und genau hierin bestehen die Vorzüge eines externen Beauftragten, da er sich durch zwei Eigenschaften auszeichnet:

  • er ist nicht "betriebsblind" und
  • er verfügt über Fachwissen, das weit über die Belange eines Einzelunternehmens hinausgeht.

Zudem kann der externe Beauftragte seinem Auftraggeber jeden Mangel unvoreingenommen melden – sogar wenn dieser durch den Auftraggeber selbst verursacht wurde. Und genau diese Offenheit im Umgang mit Mängeln macht die Arbeit eines externen Beauftragten so wertvoll.

Die Dokumentation der Überprüfungen und festgestellten Mängel ist nur zur betriebsinternen Verwendung bestimmt. Behörden oder Überwachungsorgane haben bei Routinekontrollen keinen Zugriff darauf.

Ein externer Berater befasst sich ausschließlich mit seinem Tätigkeitsbereich und kann daher (in der Regel) die jeweiligen Aufgaben routinierter und schneller bewältigen als ein interner Mitarbeiter, der vieles nur neben seiner eigentlichen Tätigkeit erledigen kann. Damit relativieren sich auch weitestgehend die Kosten, die für die Beauftragung eines externen Experten anfallen: In der Zeit, in der ein betriebszugehöriger Mitarbeiter sich aus- und weiterbildet, Informationen beschafft oder recherchieren muss, findet keine Wertschöpfung statt.

Auch wenn im Betrieb bereits ein interner Beauftragter bestellt wurde, kann die Unterstützung durch einen externen Berater sinnvoll sein. So ist z. B. der Einsatz eines übergeordneten Beauftragten für mehrere Filialen oder zur Entlastung von eigenen Beauftragten durchaus möglich und auch üblich.

  • Ein externer Betriebsbeauftragter der ASG bietet Ihnen sein Know-how vor Ort.
  • Unsere ASG-Experten übernehmen für viele Unternehmen bereits erfolgreich die Beauftragtenfunktion.
  • Ein ASG-Beauftragter hilft Ihnen, Risiken zu minimieren, Zeit zu sparen und betriebsinternes Personal zu entlasten.

Ob maßgeschneiderte Einzelfallberatung, Gesamtkonzept, Schulungs- und Unterweisungsservice für Sie bzw. Ihre Mitarbeiter oder langfristige Betreuung:

ASG - ein starker Partner an Ihrer Seite.